Datenschutzbeauftragte

TÜV Süd-geprüfte Datenschutz-Auditorin: Ich stehe meinen Kunden als externe Datenschutzbeauftragte Kunden zur Seite – Und ja, ich habe noch Kapazitäten …

Bitte machen Sie sich nicht verrückt wegen der neuen Gesetzesänderung!

Wichtigste To-Dos derzeit bis offiziell 25. Mai 2018:

  • Datenschutzerklärung auf die Website
  • Facebook-Plugins? Raus damit! Die Rechtslage ist noch sehr unklar. Legen Sie besser einen einfachen, klassischen Link auf Ihre Firmen-Facebookseite.
    Sie könnten abgemahnt werden – denn das Facebook-Plugin sammelt und überträgt bereits Daten, wenn sich Besucher auf Ihrer Homepage befinden und noch gar nicht auf den Button geklickt haben! Und SIE haften dafür.
  • Google Analytics auf Ihrer Homepage?
    Sie brauchen einen AV-Vertrag mit Google und müssen in der Datenschutzerklärung darauf hinweisen.
    Die IP-Adressen, die genutzt werden, müssen verkürzt sein, damit nicht auf natürliche Personen geschlossen werden kann.
  • Bilder
    Urheberrechtsverletzungen werden teuer – alle Bilder sollten den entsprechenden Verweis als Unterzeile zum Bild tragen.
  • Kontaktformular? Sichern Sie Ihre Seite mit HTTPS für eine sichere Übertragung der Daten (beim Provider anrufen und bestellen), und weisen Sie darauf hin, dass Cookies auf der Homepage benutzt werden – das Cookiebanner bitte nicht über das Impressum und die Datenschutzerklärung legen, die müssen jederzeit frei zugänglich sein!
  • Mehr als 10 Personen, die eine E-Mail-Adresse haben? Bestellen Sie eine(n) externen Datenschutzbeauftragte(n)

Viel Erfolg bei der Umstellung!

Ihre
Kerstin Armbrust