Was ist eine Workation? Kurz erkärt

Workation
Arbeiten und dabei Urlaub machen – das tun zum Beispiel digitale Nomaden. Entgegen dem Work and Travel-Modell findet die Workation an einem festen Ort statt. Die Teilnehmer urlauben und arbeiten einige Zeit miteinander, profitieren vom gegenseitigen Know-How und tauschen sich aus. Das Urlaubsambiente öffnet die Köpfe für neue Ideen, das flexible Netzwerken in einem motivierenden Umfeld mit Urlaubsgefühl bringt die Kreativität zum Sprudeln.
Beispiele:
http://arbeits-abc.de/workation
4ster.de

USB – was ist das?

USB (universal serial bus) ist eine Standard-Schnittstelle an Ihrem Computer.

Via USB lassen sich Daten vom USB-Stick übertragen, externe Geräte, zum Beispiel ein externer CD-Spieler, einstecken, das Smartphone mit dem PC verbinden und und und … es gibt sogar wilde Gadgets wie tanzende Weihnachtsbäume und Kühlschränke (mehr…)

 

 

USB wird doppelt so schnell!

CD und DVD haben bald ausgedient – Download und USB sei Dank. Mein Surface book hat erst gar keinen CD-Player mehr, sondern ich stecke bei Bedarf mein externes Gerät ein – per USB-Schnittstelle natürlich.

Bisher lag die maximale Übertragungsgeschwindigkeit bei theoretischen 10 Gigabyte pro Sekunde. Jetzt verdoppelt sich diese Leistung auf sagenhafte 20 GB möglicher Datenübertragung pro Sekunde.

Wie das geht? Im USB-Kabel gibt es zwei Leitungen – und eine wurde bisher gar nicht genutzt!
Achten Sie beim Kauf auf die Zertifizierung „SuperSpeed USB 10 Gpbps“. Diese Kabel gibt es bereits im Handel.

Der neue Standard ist abwärtskompatibel. Sie können das USB-Kabel also bedenkenlos auch bei älteren USB-Schnittstellen verwenden.

Wann kommt der neue Standard

Der neue USB-3.2 Standard wird offiziell Ende September in Vancouver, Kanada, verabschiedet. Die USB 3.o Promoter Group (Texas Instruments, ST Microelectronics, Renesas Electronics, Intel, HP inc, und die beiden Branchenriesen Microsoft und Apple) trifft sich dort z uden USB-Developer-Days.

 

Save the Date – Wirtschaftforum „Digitale Zukunft“ am 9. Oktober in Stuttgart

Die Digitalisierung hat fundamentale Auswirkungen auf die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung.

Unter dem Motto „Digitale Zukunft  – chancenreich und chancengleich“ findet  am Montag, 9. Oktober 2017, in Stuttgart, im Haus der Wirtschaft, ein ganztägiges Wirtschaftsforum für Baden-Württemberg statt.

Die Teilnahme ist kostenfrei!

Thema sind die Chancen und Herausforderungen der digitalen Transformation für Chancengleichheit und Diversity in der künftigen Arbeitswelt.
Hier der Flyer zur Veranstaltung:
WM BaWü_WiFo Zukunft Digital_091017

Anmeldung

Agentur Ressmann,
Telefon: 0621 – 122 977 70,
E-Mail:
wirtschaftsforum@agentur-ressmann.de

 

 

 

 

Warnung vor Hacker-Angriff:

BKA findet eine halbe Milliarde ausgespähter Passwörter

Wir alle wissen – es ist wichtig, regelmäßig sein Passwort zu ändern. Doch immer wieder verschaffen sich Cyber-Kriminelle trotz der stärksten Passphrase Zugang zu sensiblen Login-Daten. Wie das Bundeskriminalamt (BKA) meldet, sind mehr als 500 Millionen E-Mail-Adressen samt Passwörtern verschiedener Anbieter betroffen. Die aktuellsten Datensätze stammen wahrscheinlich aus dem Dezember 2016. Oft stellt sich der betroffene Nutzer dann die Frage: Wurde ich gehackt? Die Antwort liefert der Identity Leak Check. Das ist ein Sicherheitstest des Hasso Plattner-Instituts mit dem Sie herausfinden, ob sich Ihre E-Mail-Adresse samt Passwort in den erbeuteten Datensätzen befinden.

Die betroffenen Email-Adressen und Passwörter sind dem „Identity Leak Checker“ des Hasso-Plattner-Instituts hinzugefügt worden. Mit dem Online-Dienst können Sie überprüfen, ob Ihre Daten kompromittiert sind.

Das BKA empfiehlt, nach positiver Prüfung die Passwörter zu ändern und dabei auch weitere genutzte Dienste zu berücksichtigen. Generell sollte man für Dienste und Portale im Internet immer unterschiedliche Zugangspasswörter verwenden.

Office 365 – neueste Version garantiert

Immer up to date mit Office 365 – keine Programmversionen mehr

Microsoft Office 365 läuft offline, aber auch in der Cloud – beides ist möglich. Anwendungen und Apps laufen, wenn Sie mögen, auch ohne Onlineverbindung.

Die normalen Apps, das herkömmliche Word, Excel oder PowerPoint 2016, können Sie auf jedem Rechner benutzen – mit beliebigem Betriebssystem wie MacOS, Linux, Windows oder auch mobil auf Ihrem Smartphone.

Achtung – Support für Office 2007 endet im Oktober 2017!

Microsoft liefert zehn Jahre lang Support für Produkte – für Office 2007 endet er im Oktober 2017. Und danach? Viele Benutzer dürften auf Office umsteigen  – genauer gesagt auf die neue Office 365-Version.

Als digital immigrant aus dem letzten Jahrtausend bin ich mit Office aufgewachsen. Word für die Texte, Excel für Zahlen, Rechnen und Listen, PowerPoint fürs Präsentieren, Outlook für E-Mails, Termine und Kontakte – und eventuell noch Access als Datenbankprogramm.

Neues Office 365 – Besonderheiten

Betriebssystem? Egal

Microsoft Windows war lange das ‚naturgegebene‘ Betriebssystem für die Office-Programme. Das neue Office 365 unterstützt alle Plattformen und alle Geräte – mobil, auf dem Laptop und stationör.

Es gibt Office-Versionen für jede Plattform, auch für MacOS und Linux. Auf der Office 365-Oberfläche wählen Sie einfach aus, welche Version Sie installieren wollen.

Quelle: Microsoft Office 365-Oberfläche
Quelle: Microsoft Office 365-Oberfläche

Programme aus der Cloud – nie mehr Installations-CDs suchen

Office 365 kommt aus der Cloud. Auf der Office 365-Plattform stellt Microsoft die Programme zur Installation bereit. Und wenn Sie unterwegs sind, können Sie Office auch benutzen: Ohne Installation als Cloud-Anwendung nutzen Sie Office einfach direkt über die Browser-Oberfläche als Word Online, Excel, OneNote- oder PowerPoint Online.

Office-Anbindung in der Cloud – nutzen ohne installieren

Über die Cloud-Anbindung stehen Ihnen als Office 365-Nutzer die Programme direkt im Browser zur Verfügung – egal auf welchem Gerät.

Dazu haben Sie per mitgeliefertem OneDrive jederzeit  Zugriff auf Ihre dort gespeicherten Daten – wirklich von überall, wo es Internet gibt. Die Zusammenarbeit mit anderen Personen ist sogar über die neue Freigabe in Echtzeit möglich.

Microsoft bietet eine Zwei-Faktor-Authentifizierung zur Absicherung. Das heißt, bei ‚fremden‘ Geräten melden Sie sich in einem zweistufigen Verfahren an – und das ist vergleichsweise sicher.

Unterschiedliche Versionen – Web-App oder Desktop? Firma oder privat?

Es gibt unterschiedliche Office365-Pakete für Firmen und Privatanwender. Mit Office arbeiten Sie nicht nur im Web, sondern auch als Desktop-Version, heruntergeladen von der Office365-Oberfläche und auf Ihrem Gerät installiert. Ein riesiger Vorteil, wenn Sie das Gerät wechseln oder mehrere Geräte nutzen – sie haben meinst zwei bis fünf Installationslizenzen inklusive. Die Geräte, auf denen das Office-Paket installiert ist, sehen Sie online auf der Office365-Verwaltungsoberfläche. Wenn die Lizenzen alle verbraucht sind oder Sie ein Gerät wechseln, entfernen Sie einfach die Lizenz des alten Gerätes und installieren das freigewordene Office-Paket auf dem neuen Gerät ganz ohne Stress in der passenden Version.

Unterschiede offline-online

Die installierten Desktop-Versionen sind deutlich leistungsfähiger als die Online-Apps. Für anspruchsvollere Aufgaben sind sie unerlässlich. Die Web-Apps reichen für die meisten Standardaufgaben problemlos aus.

Immer frisch, neu, aktuell: das Office365-Abo

Mit SaaS (Software as a Service) können Sie das Office365-Paket als Abonnement mieten. Sie gehen damit sicher, immer die neueste, jeweils aktuelle Version zu verwenden. Über Updates im Hintergrund hält Microsoft auch die installierten Desktop-Varianten auf dem neuesten Stand. Großer Vorteil: Auch wenn Sie offline sind, können Sie einfach weiterarbeiten, wenn es einmal keinen Internetzugang gibt.

Die MS-Teams-App
Quelle: Microsoft-Office365-Oberfläche

Teamarbeit vereinfacht

Office365 steht für Cloud-Anbindung und zentrales Arbeiten mehrerer Menschen auf einer Oberfläche. Die Kommunikation ist viel mehr im Mittelpunkt – und ganz besonders die Zusammenarbeit in (virtuellen) Teams, egal von welchem Ort der Erde aus.

MS-Teams-App Oberfläche
MS-Teams-App Oberfläche, Quelle: Microsoft-Office365

Microsoft geht sogar einen Schritt weiter und entwickelt neue Apps wie MS Teams, mit der jeden Team seine eigene Arbeitswelt kreieren und nutzen kann.

Das macht die Zusammenarbeit viel interessanter und vielschichtiger als Basis des gemeinsamen Arbeitens an Dokumenten im gemeinsamen Speicherort (Cloud) und erhöht die Deutlichkeit und das schnelle Erkennen von Veränderungen, zum Beispiel von Korrekturen oder neu hinzugekommenen Informationen.

Speicherort Cloud als Risiko?

Achtung – gemeinsamer Speicherort bringt Transparenz! Ein klarer, teamorientierter Arbeitsstil ist nötig, Silodenken war gestern. Und wer Sicherheitsbedenken hat, zum Beispiel wegen sensibler Unternehmensdaten, kenn heute gegen Aufpreis auch die Daten in einer deutschen Cloud speichern, im Standort Deutschland, und von den strengeren deutschen Datenschutzbestimmungen profitieren.

Schadprogramme! Mehr Sicherheit durch Updates

Wannacry oder NotPetya sind nur die letzten einer ganzen Reihe von Schadprogrammen, die mit Melissa oder dem I-Love-You-Virus traurige Berühmtheit erlangt haben.

Ist auch das Office-Paket betroffen? Ja, denn jedes Schadprogramm nutzt Sicherheitslücken, um den Rechner oder das mobile Gerät zu befallen. Die Microsoft-Updates helfen, bislang unbekannte Lecks in Betriebssystem und auch den Office-Programmen zu beheben, ohne dass sich der Benutzer darum kümmern muss. Updates beugen wie eine Impfung dem Schaden vor.

Deshalb sind regelmäßig eingespielte Updates so wichtig. Denn jede gestopfte Sicherheitslücke bedeutet ein Risiko weniger. Verzichten Sie nicht aufs Updaten! Immer neue Sicherheitslücken werden bekannt und zum Einfalltor für Cyberattacken. Sie machen bereits mehr als die Hälfte aller Risiken aus!

Denken Sie daran – der Support für Office 2007 endet im Oktober! Sparen Sie nicht an Ihrem wichtigsten Arbeitsgerät, nur weil es digital ist.

Zudem werden alte Software und alte Betriebsssyteme nicht mehr von Microsoft unterstützt – bei Wannacry war der Schaden so groß, dass Microsoft ausnahmsweise ein Update sogar für das in IT-Maßstäben uralte Betriebssystem Windowt NT zur Verfügung gestellt hat.

Immer up to date

Steigen Sie um auf Office365. Mit der Cloud-Lösung haben Sie immer die neueste Office-Version und zudem auch die Web-Versionen verfügbar. Die garantierten Updates bieten bestmögliche Sicherheit, denn es gibt während des Abos kein Support-Ende für Office365.

Programmversionen? Abgeschafft

Mit Office 365 hat Microsoft übrigens auch die Versionsnummern von Office abgeschafft: Als Cloud-Lösung ist Office immer auf dem neusten Stand und hat keine Versionen mehr. Microsoft sorgt für die stets aktuelle Cloud-Oberfläche, und die Updates auf den lokalen Geräten sorgen bei den dort installierten Desktop-Apps für Sicherheit – in Unternehmen mit Hilfe der internen IT.

Und noch einen Vorteil gibt es – erinnern Sie sich an den x-Konflikt (xls-xlsx, doc-docx und so weiter? Office-Konverter und unleserliche Alt-Dateien? Solch inkompatible Office-Dateien gibt es ab sofort nicht mehr! Zudem entfällt das lästige Umsteigen von einer Version auf die nächste – die kleinen Änderungen, die Microsoft nach und nach vornimmt, fallen Ihnen als Benutzer gar nicht auf. Und Ihr Wissen bleibt stets aktuell!

 

https://www.youtube.com/watch?time_continue=25&v=weoLGhtELB0

Mein Office 2016-Büchle (KnowWare-Verlag)

Kerstin Armbrust-Krinn

 

Identitätsdiebstahl im Web – wenn Sie nicht mehr Herr Ihrer Daten sind

85% der Internetnutzer haben Angst davor, dass ihre Identität geklaut wird. Sind Sie einer davon?
Was kann denn überhaupt passieren?

10000 Euro bezahlen? Ohne Gegenleistung? Ja, oder kleine, unauffällige Beträge Monat für Monat als Abbuchung von Ihrem Konto.
Es tauchen seltsame Beiträge unter Ihrem Namen auf Facebook auf. Sie sollen Rechnungen für Waren bezahlen, die Sie nie bestellt haben. Die wurden an eine fremde Adresse geliefert, und der Empfänger ist damit über alle Berge.
Sie haben in Hamburg Geld abgehoben und waren nie dort?

Das sind nur ein paar Beispiele dafür, was Kriminelle mit Ihren Daten alles anfangen können – und diese sind noch von der harmloseren Art.

Im Internet hinterlassen Sie immer Spuren. Die IP-Adresse Ihre Rechners wird gespeichert, Sie akzeptieren Cookies auf Webseiten und bekommen elektronischen Besuch, ohne es zu merken.
Sie beziehen Newsletter und Informationen und geben dafür Ihre E-Mail-Adresse und Ihren Namen preis.
Dazu die Bankverbindung und die Kreditkartennummer, alles miteinander verbinden – und schon können Kriminelle in Ihrem Namen Geschäfte machen und sich bereichern, natürlich auf Ihre Kosten.

Ähnlich dem Gefühl nach einem Einbruch, dass die persönliche Privatsphäre nicht mehr sicher ist, ergeht es Ihnen dann in der digitalen Welt.
Im Real Life können Sie umziehen, die Adresse wechseln – in der digitalen Welt ist das (fast) nicht möglich.

Seit neuestem gibt es sogar Versicherungen gegen den digitalen Identitätsdiebstahl, die Sie vor Missbrauch in Internet und im Darknet schützen sollen. Einige Beispiele:

Das Angebot der ARAG (mit besserem Urheberrechtsschutz)
Identitäts-Versicherung der Schufa
Identitäts-Schutz PLUS der DEVK Rechtsschutzversicherungs AG

Solche Versicherungen sind nicht unbedingt nötig, denn Risiken aus dem Onlinekauf und dem Onlinebanking sind auch in einer herkömmlichen Rechtsschutzversicherung.

Mehr zum Thema gibt’s hier.

Viel Spass beim Lesen!

Kerstin Armbrust-Krinn