Warnung vor Hacker-Angriff:

BKA findet eine halbe Milliarde ausgespähter Passwörter

Wir alle wissen – es ist wichtig, regelmäßig sein Passwort zu ändern. Doch immer wieder verschaffen sich Cyber-Kriminelle trotz der stärksten Passphrase Zugang zu sensiblen Login-Daten. Wie das Bundeskriminalamt (BKA) meldet, sind mehr als 500 Millionen E-Mail-Adressen samt Passwörtern verschiedener Anbieter betroffen. Die aktuellsten Datensätze stammen wahrscheinlich aus dem Dezember 2016. Oft stellt sich der betroffene Nutzer dann die Frage: Wurde ich gehackt? Die Antwort liefert der Identity Leak Check. Das ist ein Sicherheitstest des Hasso Plattner-Instituts mit dem Sie herausfinden, ob sich Ihre E-Mail-Adresse samt Passwort in den erbeuteten Datensätzen befinden.

Die betroffenen Email-Adressen und Passwörter sind dem „Identity Leak Checker“ des Hasso-Plattner-Instituts hinzugefügt worden. Mit dem Online-Dienst können Sie überprüfen, ob Ihre Daten kompromittiert sind.

Das BKA empfiehlt, nach positiver Prüfung die Passwörter zu ändern und dabei auch weitere genutzte Dienste zu berücksichtigen. Generell sollte man für Dienste und Portale im Internet immer unterschiedliche Zugangspasswörter verwenden.

Willkommen

Hallo! Ich bin Kerstin Armbrust-Krinn, Digital Working Coach an der Schnittstelle BüroMensch-Computer.

In meinem Blog schreibe ich über meine digitale Arbeitswelt.

Die wichtigsten Begriffe, die neuesten Trends, Wichtiges wie Sicherheit (Datensicherheit, Datenschutz), Nützliches zu gängigen Programmen wie Ofifce 365, Excel, PowerPoint und OneNote – hier finden Sie immer wieder Neues und Wissenswertes.

Kurz, knapp und knackig erkäre ich Begriffe aus der digitalen Welt.

Viel Spaß beim Lesen!

Kerstin Armbrust-Krinn