Digitale Haus-Butler – digital vernetzt im Wohnzimmer 2.0

Kennen Sie die neuen digitalen Assistenten? Lautsprecher mit eingebautem W-LAN, die digital sogar Aufträge erledigen könn(t)en – je nach Ihrer persönlichen Bequemlichkeit

Sie heißen Alexa (von Amazon), Siri (von Apple) oder Google Home – kleine Geräte, die mit dem Internet verbunden sind und auf Wunsch Bossanova spielen, den Radiosender wechseln oder die Wettervorhersage abrufen und Ihnen sagen, wie weit es nach Andernach, der Vorzeigestadt für Urban Gardening, ist.

Die schicken Geräte machen, was sie sollen – sie hören zu. Allerdings wissen Sie und ich nicht, wer oder was auf der anderen Seite ebenfalls zuhört und was mit den Informationen aus Ihrem privaten Raum, Ihrem Zuhause geschieht.

Auf WhatsApp verbreitete sich dieses nicht ganz ernst gemeinste Video: Leben mit Sprachassistenten

Am 07. August 2017 hat Google mit Google Home nachgezogen.

Mit „OK Google“ (wie in der Google Smartphone-Suche auch) starten Sie den Assistenten. Alexa von Amazon wird beim Wort „Alexa“ aktiv.

Der renommierte Online-Journalist Jörg Schieb (www.schieb.de) stellt seine eigenen Erfahrungen mit Google Online und die anderen digitalen Assistenten hier ausführlich vor – mit Bildern und seriös recherchierten Fakten (ohne Fake News :-)).

Meine Meinung dazu:
Menschen sind analog – und digital unterstützt analog. Nicht andersherum.

Kerstin Armbrust-Krinn

 

 

Feedbooks: Tausende Klassiker – eBooks gratis lesen

In den Tipps und Tricks zum neuen Windows 10 und den Eigenschaften des neuen Browsers Microsoft Edge ist dieser Link versteckt: Feedbooks

Food for the mind.

Auf der Website finden Sie Tausende eBooks zum Herunterladen für Kindle, als PDF-Datei oder im ePUB-Format.

Wie geht das?

70 Jahr nach dem Tod eines Autors erlöschen die Rechte. So kann Feedbooks diese Bücher gratis anbieten – und nebenher noch weitere verkaufen. Der Europa-Standort von Feedbooks ist in Paris, Frankreich.

Viel Spaß beim Lesen!

Kerstin Armbrust-Krinn