XNView – Gratis-Grafiken – und Bilddatenbank – bester Bildbetrachter auf dem Markt

XNView (xnview.de) ist ein digitaler Bildbetrachter-/bearbeiter/verwalter, der auch Schlagworte und Kommentare für Bilder bietet, Webseiten mit Vorschaubildern erzeugt, eine One-Klick-Diaschau liefert, 400 Bildformate beherrscht, sogar Video und Audio (!).

XNView ist meiner Meinung nach der beste Bildbetrachter auf dem Markt.

Kennen Sie eine Diaschau, in der neben Fotos auch Videos laufen, die mit Ton abgespielt werden, und dann kommt wieder das nächste Foto – einfach Einfach ein tolles Programm.
“Natürlich” kanne es auch Bilder zuschneiden, Wasserzeichen auf Bilder setzen, Morphing-Effekte erzeugen und sogar Videos erstellen. Rote Augen und gleichzeitiges Umbenennen von 500 Bildern (durchnummeriert!!!) sind dagegen nur noch ein Klacks – das kann XNView auch.

Vorhandene Software sollte man richtig nutzen, statt immer neuer zu kaufen, die dann im digitalen Regal verstaubt! Für die Schulung habe ich deshalb eine Schulungsunterlage  “XNView und Grafiken in MS Office – einfach praktisch!” erstellt.

XNView ist einfach ein tolles Programm – ich bin davon immer wieder sehr angetan. Sie können es sich zum Beispiel bei chip.de herunterladen.

Bei vielen großen Unternehmen ist das Programm auf jedem Rechner – aber irgendwie nutzt es niemand richtig.
Ich habe zu XNView mein Benutzer-Buch geschrieben, damit ich für mich meine vielen Fotos einfach von der Kamera laden und dann in einem Rutsch fertig bearbeiten und ablegen kann.

Ich bin nach wie vor begeistert….
Kerstin Armbrust-Krinn

Popups contra Adblocker – Marktmissbrauch? Verkehrte Welt

Kennen Sie das?
Sie surfen entspannt im Internet, lesen auf der Website – und plötzlich poppt an der interessantesten Stelle eine Werbung auf, die Sie erst mühsam wieder wegklicken müssen, um weiterzulesen.

Kennen Sie das?

Zum Glück gibt es Programme, die solche Popups blockieren – Adblocker.

Adblock Plus ist eines davon, und wird zudem vom Hersteller Eveo gratis  angeboten.

Verkehrte Welt!

Pro Sieben, die Süddeutsche Zeitung und der Werbungs-Vermarkter IP Deutschland haben dagegen geklagt und seltsame Argumente wie das „Aushöhlen der Pressefreiheit“ geltend gemacht. Mittlerweile ist man beim Oberlandesgericht München angekommen. Dort haben die Richter Adblock Plus attestiert, dass es zwar einen Wettbewerb mit den Medienhäusern gebe, aber kein Marktmissbrauch vorliege.

Mein Vorschlag (nicht ganz ernst gemeint):

Bilden Sie sich bitte eine eigene Meinung darüber, ob es legal sein sollte, Adblocker zu verbieten, damit die Medienunternehmen in Ruhe Ihre Werbung schalten können …